Mittwoch, 20. Juni 2012

Ines Witka


Sachbücher zu gesellschaftspolitischen Themen:
Erotik, Sexualität, Partnerschaft und das Schreiben.
Prosatexte, Essays und Roman
freiberufliche Schreibgruppenleiterin
Dozentin in der Erwachsenenbildung

Ines Witka studierte mehrere Semester Kunst, bevor sie sich für ein Studium der Verlagswirtschaft entschied. Nach dem Diplom lehrte sie als Trainerin in verschiedenen Verlagen und IT-Unternehmen. Von 2000 bis 2012 arbeitete sie als Texterin in der Werbebranche. 

Am 07.09.2012 erhielt sie den Master of Arts in Biografischem und Kreativem Schreiben von der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Seitdem konzipiert und realisiert sie Schreibwerkstätten und Workshops zum erotischen, kreativen und biografischen Schreiben.
Ihre Themenschwerpunkte sind Sexualität und Gesellschaft, Erotik und Kunst, Gleichberechtigte Partnerschaften: In Witkas Buch: „Die Nacht der Masken“ geben Paare Auskunft über ihre gelebten erotischen Träume.
In „Eine Familie macht Karriere – gleichberechtigt Beruf, Kinder und die Liebe vereinen“ (2013, Gatzanis) zweifelt sie die Alternativlosigkeit des Rollenmodells „Männer machen Karriere, Frauen verlieren sie sobald Nachwuchs kommt“ an.

Ihr literarisches Sachbuch: „Dirty Writing. Vom Schreiben schamloser Texte. Ein Übungs- und Inspirationsbuch“ ist im Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke (März 2015) erschienen. Dieses Mitmachbuch eröffnet mit über 50 Vorschlägen einen Zugang zur eigenen Erotik und zum erotischen Schreiben. Mit Wissenswertes zu Erotik und Sexualität, Textbeispielen, Grundlagenwissen für Schreibende und leicht verständlichen Übungen

In ihrem Debütroman „Perle um Perle“ gerät Margarete Henner, eine zurückhaltende schüchterne junge Frau, die ihre Sexualität verleugnet, in eine gefährliche Beziehung zu einem Stuttgarter Antiquitätenhändler. Anhand einer geheimnisvollen Perlenkette beginnt die Reise, die nicht nur Margaretes eigene Erotik, sondern auch lange verlorene Erinnerungen ans Licht bringt. Entwicklungsroman, erotische Erzählung und Familiendrama in einem.

Internetseite
Blog zum Roman „Perle um Perle“

Keine Kommentare: